Profil

Sandra Knümann, Jg. 1972

Mein leidenschaftliches Interesse gilt der Begleitung von Menschen in Entwicklungsprozessen. Seit 26 Jahren beschäftige ich mich hauptberuflich mit diesem Thema. Als besonders hilfreich hat sich dabei die entwicklungsfördernde und heilsame Wirkung des achtsamen Naturerlebens erwiesen.

Aus- und Fortbildungen (Auszug):
  • Dipl.-Pädagogin (Fachrichtung Erwachsenenbildung)
  • Naturtherapeutin (Exist)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Dipl.-Naturführerin (Belgien)
  • Trauerbegleiterin (GwG)
  • Trainerin für Erlebnispädagogik (GIJW)
  • Naturerlebnis-Pädagogin
  • Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion
  • Personzentrierte Psychotherapie und Beratung
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Visionssuche-Leitung (Exist)
  • Ritualarbeit in der Natur (Exist)
Berufserfahrungen:
  • 26 Jahre Seminarleitung in der Natur mit über 20.000 Teilnehmenden
  • Gründung und 15 Jahre Leitung des ersten pädagogischen Naturerlebnis-Unternehmens in NRW
  • 9 Jahre Lehrbeauftragte der Universität zu Köln, Lehrstuhl für Sozialpädagogik
  • Eigene Konzept-Entwicklungen: Naturerlebnis-Pädagogik (1998), Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie (2018)
  • Konzeption und Durchführung mehrjähriger Weiterbildungsgänge (dreimal ausgezeichnet von der deutschen UNESCO-Kommission)
  • Therapeutin in eigener Praxis und einer psychosomatischen Tagesklinik
  • Initiatorin von drei Naturtherapie-Netzwerken
  • Fachautorin für psychologische und pädagogische Themen (u.a. für Beltz, Arbor, Hogrefe und Oldenbourg)
Mitgliedschaften:

Zur eigenen Qualitätssicherung und Förderung der Naturtherapie bin ich aktives Mitglied in:

  • Gesellschaft für personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG)
  • Mensch & Wald – Gesellschaft für Waldtherapie und Gesundheit
  • Netzwerk der Exist-NaturtherapeutInnen (Gründungsmitglied)
  • Qualitätszirkel „Psychotherapie in der Natur“ der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (Gründungsmitglied)
  • Facebook-Gruppe „Naturtherapie & Naturcoaching“ (Gründung und Moderation)
Arbeitsweise:

Meine geistige Heimat ist die humanistische Psychotherapie mit ihrer personzentrierten, phänomenologisch-dialogischen Grundhaltung. Dementsprechend verstecke ich mich nicht hinter Rollen, sondern bin ebenfalls als Mitmensch präsent. Ob Psychotherapie, Seminarleitung oder fachliches Schreiben – meine Arbeit profitiert auch von 47 Jahren weiblicher Lebenserfahrung, z.B. als Ehefrau und Mutter.

Mein Angebot zeichnet sich unter anderem durch hohe fachliche Ernsthaftigkeit aus. Ich reite z.B. nicht gerne auf der Welle der romantischen Naturverklärung und bin skeptisch gegenüber unbelegbaren Behauptungen. Mir ist auch wichtig, dass alles, was ich KlientInnen anbiete, einer wissenschaftlichen Überprüfung standhält (philosophisch, psychologisch oder naturwissenschaftlich).

Mein Stil ist lebendig, neugierig und praxisnah, zugleich geprägt von existenziellem Tiefgang und experimentierfreudiger Leichtigkeit. Von TeilnehmerInnen und KlientInnen höre ich oft, dass sie die Kombination aus professionellem Sachverstand und meinem unerschütterlichen Humor besonders schätzen.